Gesundheit

Hämorrhoiden –stechende Schmerzen

Was ist das genau? Und wie kann ich sie verhindern?

Tabuthema? Viele sind betroffen!
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Als Hämorrhoiden werden erweiterte, arteriovenöse Blutgefässpolster bezeichnet, die ringförmig unter der Enddarmschleimhaut am After vorkommen. Diese Gefässpolster dienen dem Feinverschluss des Afters. Sie sind für die „Feinkontinenz“ zuständig. Das heisst, sie sorgen dafür, dass auch kleinste Mengen Luft oder Flüssigkeit im Anankanal zurückgehalten werden können.

Hämorrhoiden werden in vier Stadien eingeteilt:

  • Grad I: es bilden sich vergrösserte Knoten im Analkanal, die noch nicht sicht- oder tastbar sind.
  • Grad II: die Knoten treten kurzfristig nach aussen, ziehen sich aber selbst wieder nach innen zurück.
  • Grad III: Die Hämorrhoiden ziehen sich nicht mehr von alleine zurück, sie müssen mit dem Finger nach innen gedrückt werden.
  • Grad IV: Die Hämorrhoiden lassen sich nicht mehr in den After zurück schieben.

Ursachen
Bis heute sind noch nicht alle Ursachen von Hämorrhoiden geklärt. Bekannt sind:

  • Verstopfung
  • Übermässiges Pressen beim Stuhlgang
  • Übergewicht
  • Bindegewebsschwäche
  • Schwangerschaft
  • Regelmässige Einnahme von Abführmitteln

Oft werden Schmerzen von extremem Juckreiz in der Region rund um den After begleitet. Zudem kann es zu Blutungen kommen, was anfangs angstauslösend sein kann.

  • Hellrotes Blut kommt meist aus der Gegend nahe des Afters.
  • Dunkles Blut kommt eher aus höheren Darmabschnitten. Das sollten Sie unbedingt ärztlich abklären lassen.

Sind die Hämorrhoiden sehr gross, kann das ein ständiger Druck auf den Analkanal geben. Es fühlt sich an, als befände sich ein Fremdkörper am Ende des Darmausgangs. Der oder die Betroffene verspürt dadurch ständigen Stuhldrang. Oft wird geglaubt, man leide unter Verstopfung, was zu starkem Pressen oder zum Einsatz von Abführmitteln führt. Typischerweise tritt vermehrt Schleim aus dem After aus, da durch die vergrösserten Hämorrhoiden der Feinverschluss nicht mehr zu 100% gewährleistet ist.

Was tun gegen Hämorrhoiden?

  • Medikamente
    Salben und Zäpfchen bekämpfen die Symptome und wirken je nach Inhaltsstoffen entzündungshemmend und schmerzstillend.
  • Verödung
    Dabei wird ein Medikament in die Hämorrhoiden gespritzt. Es kommt zu einer Reizung mit anschliessender Vernarbung und Schrumpfung der Gefässe.
  • Abbinden
    Das erweiterte Gefäss wird mit kleinen Gummiringen abgebunden. Nach einigen Tagen stirbt das Gewebe ab und wird abgestossen.
  • Operation
    Hämorrhoiden von Grad III und Grad IV werden meist chirurgisch entfernt.

Wie können Sie Hämorrhoiden vorbeugen?

  • Essen Sie ausgewogen und nahrungsfaserreich.
  • Trinken Sie ausreichend! Mindestens 1.5 – 2 Liter pro Tag.
  • Quellmittel wie Leinsamen, Flohsamen oder Kleie helfen bei Verstopfung.
  • Bewegen Sie sich ausreichend.
  • Vermeiden Sie es, Ihren Stuhlgang zu unterdrücken.
  • Vermeiden Sie das übermässig Pressen beim Stuhlen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Anders als erwartet, handelt es sich…
Zum Sommer gehört die Sonne einfach…
  •  
  • 1 von 8

Buchtipp

Schlecht gelaunt, reizbar und müde. Heißhunger, geschwollene Beine, Ziehen in…
Autor: Dr. Andrea Flammer ISBN / EAN: 978-3-89993-629-2
0