Essen & Kochen

Kiwi – raue Schale, weicher Kern

Saftig, süss und säuerlich.

Farbenfroh und nährstoffreich
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Wer kennt diese Frucht nicht? Schliesslich ist sie wegen ihres pelzigen Äusseren und dem farbenfrohen Inhalt einzigartig. Auch das Essen dieser Frucht gestaltet sich, im Vergleich zu anderen Früchten, als speziell. Meistens wird die Kiwi in zwei Hälften geschnitten und mit einem Löffel gegessen.

Kiwi, eine Vitamin C-Bombe
So, wie viele Zitrusfrüchte ist auch die Kiwi eine richtige Vitaminbombe. Vor allem das Vitamin C ist besonders gut vertreten. Mit 80mg Vitamin C pro 100g Kiwi stellt sie eine hervorragende Quelle dar. Denn der Tagesbedarf für Erwachsene und Kinder liegt bei rund 100mg Vitamin C.

Weitere Inhaltsstoffe
Eine Kiwi wiegt im Durchschnitt zwischen 100 bis 120g. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick der Inhaltsstoffe einer Kiwi.

  • Wasser stellt mit ca. 80g der grösste Bestandteil der Kiwi dar.
  • Eine Kiwi enthält rund 10g Zucker und etwa 2.5g Nahrungsfasern.
  • Mineralien wie Natrium, Kalium, Chlorid, Magnesium, Calcium und Phosphor sind ebenfalls vertreten.
  • Die Vitamine C, E, B6, Betacarotin, Folsäure und Panthotensäure sind Bestandteile einer Kiwi.

Kiwi und Milchprodukte
Diese Kombination gestaltet sich schwierig. Wussten Sie, dass in der Kiwi ein Enzym vorhanden ist, welches das Milcheiweiss aufspaltet? Enzyme sind für zahlreiche chemische Reaktionen verantwortlich. Eigentlich eine gute Sache, doch wenn Sie Ihr Joghurt mit einer Portion Kiwi essen möchten, kann ein bitterer Geschmack entstehen. Auf Ihre Gesundheit hat dies aber keine Auswirkungen.

Neuseeland oder China?
Wussten Sie, dass die Kiwi ihren Ursprung in China und nicht in Neuseeland hat? Diese Tatsache rückt oft in den Hintergrund. Bekanntermaßen gehört Neuseeland zu den grössten Exportländern für Kiwis auf der ganzen Welt. So werden die meisten Kiwis, welche in der Schweiz verkauft werden, in Neuseeland produziert. Dies hat einen Einfluss auf die Erntezeit. Denn die Kiwi wird unreif geerntet und in Kühl-Containern verschifft. So können die Kiwis bei einer Temperatur von 0 bis 1 Grad Celsius zwischen 3 und 6 Monaten gelagert werden. Sobald die Kiwi bei Raumtemperatur gelagert wird, erfolgt ein Nachreifeprozess.

Wachsen Kiwis auch in meinem Garten?
Wenn Sie Ihren Garten mit dieser unverwechselbaren Frucht bereichern möchten, müssen Sie mit kleineren Einschränkungen rechnen. Denn das Klima in der Schweiz liegt der Kiwi nicht zu Füssen. Es ist zwar möglich Kiwis anzupflanzen, jedoch könnten diese nur im Kleinformat wachsen. Die meisten Kiwis, welche in der Schweiz angepflanzt werden, erreichen etwa die Grösse einer Stachelbeere. Mittlerweile gibt es zwar neue Sorten, die winterhart und robust sind. Diese Sorten entsprechen dem Klima hierzulande. Bei Interesse fragen Sie am besten gleich bei Ihrem Gärtner nach.

Kiwis beeindrucken nicht nur wegen ihres hohen Vitamins C-Gehalts oder der spannenden Herkunft. Auch in der Küche dienen sie beim Anrichten von Mahlzeiten als bunte und kreative Dekoration.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Smoothies bestehen hauptsächlich aus…
Ein kritischer Diskurs
Eine kurze Übersicht
  •  
  • 1 von 81

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0