Gesundheit

Mückenstiche – was hilft gegen das Jucken?

Ein paar Hausmittel gegen die lästigen Stiche

Das macht fast verrückt
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Wer kennt das nicht? Kaum könnte man in den erholsamen Schlaf gleiten, sirrt eine Mücke durchs Zimmer. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als liegen zu bleiben und einen Mückenstich zu riskieren oder sich auf Mückenjagd zu machen.

Oder kaum ist der gemütliche Grillabend vorbei, fängt’s an überall zu jucken, weil man von den lästigen Blutsaugern unbemerkt heimgesucht wurde.

So können Sie Mückenstichen vorbeugen:

  • Mücken lieben und vermehren sich im feucht-warmen Klima. Meiden Sie deshalb Orte wie Teiche, Sumpf- oder Moorgebiete. Aber auch nicht entleerte Giesskannen oder verstopfte Regenrinnen können Brutstätten für Mücken sein.
  • Tragen Sie (vor allem abends – da Mücken nachtaktiv sind) lange Kleider. Helle Farben schrecken Mücken zusätzlich ab, da sie es vermeiden, auf hellem Untergrund zu landen.
  • Sichern Sie Fenster mit Mückengittern (im Fachhandel erhältlich). So können Sie nachts ungestört bei offenem Fenster schlafen.
  • Wenn Sie in heissen Ländern Urlaub machen, sollten Sie die Klimaanlage eingeschaltet lassen. Mücken meiden kühle Räume.
  • Verwenden Sie Insektenschutzmittel. Sie verändern Ihren Körpergeruch, die Temperatur und die Feuchtigkeit der Haut so, dass Mücken Sie nicht mehr finden können. Achtung, diese Mittel dürfen bei Kindern unter zwei Jahren nicht angewendet werden! Hier muss die Haut mit langer Kleidung geschützt werden.

Was tun, wenn Sie doch gestochen wurden?

  • Einstichstelle kühlen. Mit kalten Umschlägen aus Zitronensaft-, Zwiebel- oder Essigwasserumschlägen.
  • Verwenden Sie juckreizstillende Salben und Gels. Lagern Sie diese – ausser Kinderreichweite – im Kühlschrank, so haben sie gleichzeitig einen kühlenden Effekt beim Auftragen.
  • Nicht kratzen! Es fängt nur noch mehr an zu jucken und der Stich kann sich zusätzlich entzünden. Wenn’s gar nicht anders geht, kratzen Sie nur die Haut um den Stich herum, oder klopfen Sie mit einem Finger auf die Haut rund um den Stich herum.
  • Zerdrücken Sie einige Basilikumblätter  und geben Sie den Saft auf die betroffene Stelle. Lindert den Juckreiz. 
  • Reiben Sie den Stich mit einer Scheibe Zitrone, Zwiebel oder Meerrettich ein.
  • Reiben Sie den Saft einiger zerdrückter Kohlblätter auf die juckende Stelle.

Wir wünschen einen möglichst mückenfreien Sommer!

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Das Vitamin, das im Winter eventuell…
So können Sie Ihren Körper unterstützen
Bestechen Sie mit einem schönen…
  •  
  • 1 von 15

Buchtipp

Demenz kann man auf natürliche Weise vorbeugen und das Leben mit der Krankheit…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-624-7
0