Versicherungs-Tipps für werdende Mütter

Damit Sie Ihre Schwangerschaft unbeschwert erleben können, regeln Sie am besten frühzeitig Ihren Versicherungsschutz. Wir zeigen Ihnen gerne, worauf Sie dabei achten sollten.

7 Tipps für werdende Mütter.

Tipp 1:

Kontrollieren Sie, ob auf allen Arztrechnungen der Vermerk «Mutterschaft » angebracht ist. Falls nicht, fügen Sie ihn selbst hinzu. Das erleichtert die Abrechnung, und Sie erhalten Ihr Geld umgehend zurück.

Tipp 2:

Um Versicherungslücken zu vermeiden, klären Sie am besten rechtzeitig ab, welche Kosten von Ihrer Krankenversicherung bezahlt werden. Möchten Sie die Versicherungsleistungen ändern oder erhöhen, schliessen Sie die von Ihnen gewünschte Versicherung so früh als möglich ab. Wenn Sie bereits schwanger sind, besteht für Zusatzversicherungen oft eine Wartefrist von 270 Tagen.

Tipp 3:

Geben Sie im Spital ÖKK als Versicherung Ihres Kindes an. Damit ist Ihr Kind automatisch versichert, wenn Sie es innerhalb von drei Monaten nach der Geburt definitiv anmelden.

Tipp 4:

Wenn Sie in einem Spital entbinden und Ihr Neugeborenes krank ist, informieren Sie die Klinik, dass Ihr Kind für die allgemeine Abteilung in der ganzen Schweiz versichert ist. Sie riskieren sonst ungedeckte Mehrkosten für den Aufenthalt in einer preislich höher liegenden Spitalabteilung.

Tipp 5:

Um Stillgeld zu erhalten, füllen Sie ein Stillgeldformular aus und lassen es vom Arzt, der Ärztin, der Hebamme oder der Stillberaterin unterschreiben. Das Stillgeldformular erhalten Sie bei Ihrer Krankenversicherung.

Tipp 6:

Denken Sie daran, dass Arztrechnungen erst verarbeitet und bezahlt werden können, wenn Sie die Versicherung für Ihr Kind abgeschlossen haben.

Tipp 7:

Fragen Sie lieber einmal zu viel. Ihr Versicherungsberater zeigt Ihnen gerne die besten Versicherungsmöglichkeiten auf – bereits bei der Familienplanung.

Kommentar hinzufügen

Facebook