Gesundheit

Der Tinnitus

Was klingelt da die ganze Zeit?

Wenn der Ton nicht mehr weg geht
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Haben Sie auch schon davon gehört? Menschen, die ständig einen Pfeifton, ein Brummen oder Summen hören, egal wo sie sind und was sie tun. Der Tinnitus ist selber keine Erkrankung, sondern ein stetes hörbares Symptom.

 

Ursachen
Lange wurde eine Durchblutungsstörung für die Symptome verantwortlich gemacht. Heute wissen Fachpersonen aber,dass es sich beim Tinnitus um eine Schädigung von Nervenelementen des Hörsystems handelt. Mögliche Ursachen:

  • Alter
  • Stress
  • Hörsturz
  • Störung im Innenohr: laute Musik, laute Geräusche, Knallgeräusche
  • Störung im Mittelohr: Ohrschmalzpfropfen, Fremdkörper, Trommelfellperforationen
  • Gefässanomalien / Tumore
  • Verhärtung des Gehörgangs

 

Welche Symptome können auftreten?

  • Sie hören Töne oder Geräusche wie rauschen, pfeifen oder brummen.
  • Die Töne oder Geräusche sind stetig vorhanden oder treten in Wellen auf.
  • Zusätzlich kann eine Hörverminderung auftreten.
  • Schwindel kann ein Begleiter von Tinnitus sein.

 

Nun ist der Tinnitus da. (Was könne Sie tun?)
Hier werden zwei Arten unterschieden. Der akute und der chronische Tinnitus.

  • Der akute Tinnitus
    Sobald ein Tinnitus bemerkt wird, sollte gehandelt werden. Je früher eine Behandlung einsetzt, umso grösser ist die Chance, dass die Symptome reduziert werden können. Oft werden zu Beginn durchblutungsfördernde Medikamente, Sauerstofftherapien und vieles mehr eingesetzt – die Wirkungen dieser Therapien sind allerdings nicht bewiesen. Aber einen Versuch wert!.
  • Der chronische Tinnitus
    Wenn die Symptome trotz allen Therapien hartnäckig bleiben,sprechen Fachpersonen von einem chronischen Tinnitus. Bisher ist die Heilung dieser Form nicht möglich. Hier sind die Betroffenen gefordert. Die Meisten können mit einem Tinnitus gut leben. Vorallem dann, wenn die Geräusche nur bei absoluter Ruhe auftreten. Wird die Lebensqualität aber beeinträchtigt, sollte eine Therapie in Betracht gezogen werden – für eine Akzeptanz der Symptome und die Findung einer individuellen Bewältigungs-Strategie.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Fast jeder kennt es: Nach einem lauten…
"Bei unserer Nachbarsfamilie hat einer…
  •  
  • 1 von 4

Buchtipp

Knapp die Hälfte aller Todesfälle in Deutschland ist auf die Folgen von…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: ISBN 978-3-89993-646-9
0