Freizeit

Facebook – Selbstdarstellung im Netz

Was macht Facebook so beliebt?

Sei wer Du willst
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Facebook ist ein soziales Netzwerk, das seit 2004 besteht. Im Januar 2012 waren weltweit mehr als 800 Millionen aktive Nutzer bei Facebook registriert. Letztes Jahr kam ein Film („The Social Network“) darüber in die Kinos, es ist eine der beliebtesten App für Smartphones und es gibt sogar Handys mit einer blauen „Facebook“-Taste. Fast jeder will immer und überall auf Facebook sein. Doch warum?

In erster Linie ist es ideal, um mit Menschen in Kontakt zu treten. Sie brauchen keine Adresse oder Telefonnummer von jemandem zu suchen, sondern können lediglich mit seinem Vor- und Nachnamen auf die Suche gehen. Wenn der Gesuchte ein einigermassen passendes Profilbild hat, ist er schnell gefunden. Ein weiterer Grund ist das „auf dem neusten Stand sein“. Dank Statusmeldungen, hochgeladenen Fotos, Aktualisierungen über den Beziehungsstatus, Geburtstagserinnerungen und so weiter, scheinen Sie immer auf dem neusten Stand zu sein.

Was aber ein ebenso wichtiger, oft vergessener, Grund für den Erfolg von Facebook ist, ist die Selbstdarstellung. Im Netz können wir uns genau so darstellen, wie wir gerne wären. Wir arbeiten an unserer eigenen Identität und präsentieren uns im besten Licht. Oder würden Sie ein Foto von Ihrem Bad-Hair-Day oder dem letzten Zahnarztbesuch ins Netz stellen?

Im Internet ist jeder ein Star. Durch Statusnachrichten, unglaubliche, schöne und interessante Fotos, Angaben über Interessen und Hobbies oder Fotos und Fanseiten, die mit „Gefällt mir“ markiert werden, können Sie genau die Person kreieren, die Sie sein möchten.

Doch was nutzt dies? Glauben Sie jemandem, dass er beliebt ist, nur weil er 900 Freunde auf Facebook hat? Oder finden Sie jemanden langweilig, weil er nicht im zwei-Monats-Takt neue Ferienbilder hochlädt?

Die Menschen haben in den letzten Jahrzehnten gelernt, dass das Leben nicht durch das Schicksal bestimmt ist, sondern dass wir es selbst in der Hand haben. Doch dies ist nicht nur im Internet so, wir können auch im realen Leben bestimmen was wir arbeiten, ob und wen wir heiraten, wo wir wohnen, wie wir uns kleiden, etc.

Facebook und Co. sind nützlich, um den Kontakt zu Menschen aufrecht zu erhalten, die beispielsweise weit weg wohnen. Natürlich kommt auch der Spass und die Unterhaltung nicht zu kurz. Aber nichts desto trotz: Bleiben Sie im realen Leben, treffen Sie Freunde und erzählen Sie ihnen das Neuste, statt es über Statusmeldungen Ihren hunderten „Freunden“ zu berichten. Arbeiten Sie nicht an Ihrer virtuellen, sondern an Ihrer realen Person.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Grillieren geht auch vegetarisch
Laufen Sie den überschüssigen Pfunden…
Was gibt es Schöneres als einen…
  •  
  • 1 von 7

Buchtipp

Ein wenig blutrünstig sind sie ja, die Märchen der Gebrüder Grimm. Aber kennen…
Autor: Jakob Grimm, Wilhelm Grimm, Otto S. Svend
0