Essen und Kochen

Frozen Yogurt Bark – Joghurt-Glace selbstgemacht

Die Tage werden wärmer und die Gluscht nach Glace steigt. Eine Alternative zur klassischen Glace bietet das selbstgemachte Joghurtglace, dass mit individuellen Toppings veredelt werden kann. Wie mögen Sie Ihr Joghurt-Glace am liebsten?

Joghurtglace mit Erdbeerstücken
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Bark heisst übersetzt nichts anderes als Stücke. Im Gegensatz zur cremigen Joghurt-Glace sind die Frozen Yogurt Barks also eher fest in der Konsistenz.

Die Grundzutaten:

  • 500g Naturjoghurt
  • 2 EL Agavendicksaft oder Honig
  • Lieblingsfrüchte
  • Toppings nach Wahl

Die Zubereitung:

Verrühren Sie das Joghurt mit dem Agavendicksaft oder dem Honig und verteilen Sie es maximal einen Zentimeter dick auf einer Auflaufform, die Sie mit Backpapier ausgekleidet haben.

Nun können Sie das Joghurt mit den Früchten Ihrer Wahl belegen. Als Beispiel können Sie Heidelbeeren, Himbeeren, Pfirsich oder Kiwi in Stücken verwenden.

Jetzt können Sie noch zusätzliche Toppings wie: Nüsse, Bisquitstücke, Kokosstreusel, Schokostücke und Granola darüber verteilen.

Als letzter Schritt legen Sie die Auflaufform in das Gefrierfach und warten drei bis vier Stunden. Jetzt können Sie die feste Joghurtplatte ganz einfach in Stücke schneiden und direkt losnaschen!

Tipp:

  • Je nach Grösse Ihres Gefrierfachs und der Auflaufform sind 500g Jogurt zu viel. Passen Sie die Menge individuell an.
  • Wenn Sich die Platte nach dem Gefrieren nur schwierig aus der Auflaufform lösen lässt, stellen Sie die Form kurz in warmes Wasser.

Viel Spass beim Zubereiten!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Ein leckerer Sommergenuss
Für Früchte oder Gemüse mit viel…
Was die süsse kleine Verführung…
  •  
  • 1 von 27

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0