Gesundheit

Kopfschmerzen – verschiedene Formen

Wie Sie sie auseinanderhalten

Kopfschmerzen haben unterschiedliche Ursachen und Formen
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

So verschieden die Symptome bei Kopfschmerzen sind, so unterschiedlicher sind auch die Auslöser dafür.
Kopfschmerzen können ein Krankheitsbild für sich oder eine sekundäre Schmerzbelastung sein. Das heisst, sie sind eine Begleiterscheinung einer anderen bestehenden Krankheit.

Zu den primären Kopfschmerzen gehören: Migräne, Spannungskopfschmerz, trigeminoautonome Kopfschmerzen wie Clusterkopfschmerz und verschieden Arten, die situationsbedingt auftreten.

 

Migräne
Erwachsene, wie auch Kinder können von ihr betroffen sein. Am häufigsten tritt die Migräne zwischen dem 35. und 45. Lebensjahr auf. Frauen sind dreimal häufiger betroffen als Männer.

  • Ursachen
    Bis heute sind diese noch nicht vollständig klar. Eine angeborene Veranlagung wird aber vorausgesetzt, für diese Kopfschmerz-Art. Die Migräne führt zu einer Störung in der Schmerzverarbeitung im Gehirn.
  • Symptome
    Die stechenden Schmerzen treten oft in einer Hälfte des Gehirns auf. Migränebetroffene leiden neben den heftigen Kopfschmerzen oft auch noch an Übelkeit, Erbrechen, Sehstörungen, Taubheitsgefühle und sie reagieren sensibel auf Licht und Lärm.
  • Auslöser
    Stress, Schlafmangel, ein ungewohnter Tagesrhythmus oder ein unregelmässig steigender und abfallender Blutzuckerspiegel können einen Schub auslösen.

 

Spannungskopfschmerzen
Dies ist die häufigste Kopfschmerz-Art, die es unter Kopfweh-Betroffenen gibt.

  • Ursachen
    Bis heute sind noch nicht alle Ursachen vollständig aufgedeckt. Eine Ursache ist aber die muskuläre Verspannung im Körper, vor allem in der Nacken- und Rückenregion. Vermutet wird, dass das Schmerzzentrum im Gehirn so beeinflusst wird, dass die Schmerzschwelle herabgesetzt wird.
  • Symptome
    Betroffene beschreiben einen dumpfen, drückenden Schmerz, der den ganzen Kopf betrifft.
  • Auslöser
    Falsche Körperhaltungen während der Arbeit oder konstante Fehlbelastungen sind mögliche Trigger dieser Kopfschmerz-Art.

 

Trigeminoautonome Kopfschmerzen
Diese Art ist gekennzeichnet durch Schmerzen, die nur eine Kopfhälfte tangieren und im Bereich der Schläfe und um das Auge herum spürbar sind. Chronisch Betroffene leiden mindestens alle zwei Wochen einmal an Kopfschmerzen.
Der häufigste Kopfschmerz dieser Untergruppe ist der Clusterkopfschmerz.

  • Ursachen
    Sind bis jetzt noch nicht geklärt.
  • Symptome
    Zu den bestehenden Schmerzen kommen Beschwerden wie: Tränenfluss, Augenrötung, Nasenlaufen, Augenrötung, herabhängendes Oberlid, Schwellung der Gesichtshälfte oder körperliche Unruhe.
  • Auslöser
    Die Auslöser sind an unterschiedlichen Faktoren auszumachen. Nicht abschliessend sind zu nennen: Wetterfühligkeit, Temperaturwechsel, Stress.

 

Kopfschmerzen können Sie zuleibe rücken - sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt darüber.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Erst mit dem nötigen Gefälle und der…
Die richtige Behandlung einer…
Für Velofahrerinnen und Velofahrer gibt…
  •  
  • 1 von 13

Buchtipp

Ein erhöhter Cholesterinspiegel gilt als Mitverursacher von Gefässerkrankungen…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-886-9
0