Gesundheit

Parfüm: Achten Sie auf die Gesundheit Ihrer Familie

Die Auswahl an Kosmetika und Parfüms ist gross und fast jeder benutzt das eine oder andere Pflegeprodukt. Aber nicht alle Produkte sind für die Gesundheit unbedenklich. Viele Parfüms sind aufgrund giftiger Inhaltstoffe in die Kritik geraten. 

Perfume
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Luzia Ebnöther

Besonders bei Kinderparfüms sollten Sie genau hinschauen, denn Kinderhaut reagiert sehr empfindlich.

 

Auf die Inhaltsstoffe kommt es an

Das Streben nach Schönheit unterliegt dem Wandel der Zeit. Von der Antike bis heute werden Make-up und Düfte verwendet, um einem bestimmten Schönheitsideal zu entsprechen oder bestimmte Charakterzüge zu unterstreichen. Die Auswahl an Produkten ist mittlerweile riesig: Sie reicht vom günstigen Supermarktparfüm bis zum noblen Markenduft. Doch egal, ob Marken- oder No-Name-Produkt, viele Düfte sind mittlerweile in die Kritik geraten. Der Grund: Sie beinhalten Chemikalien, die den Körper vergiften. Die meisten Hersteller benutzen sie, weil sie günstiger sind und meist einen schnelleren Effekt erzielen als die natürlichen Pendants. Es ist deshalb wichtig, sich darüber zu informieren, welche Stoffe die jeweiligen Kosmetika und Parfüme enthalten. 

Zu den besonders schädlichen Stoffen zählen zum Beispiel:

  • Aldehyd
  • Moschus (Nitro-Moschusverbindungen sind in Europa mittlerweile verboten)
  • Eichenmoos
  • Baummoos
  • Isoeugenol
  • Cinnamal (wird häufig auch in Naturkosmetik verwendet)
  • Majantol

Viele der synthetischen Stoffe können Allergien auslösen, manche verstärken Beschwerden wie Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Übelkeit. Es sind aber nicht nur Chemikalien, die sich schädlich auf den Körper auswirken können. Auch natürliche Inhaltsstoffe wie Teebaumöl, Arnika, Pfefferminz- und Zitrusöl sind häufig für Kontaktallergien verantwortlich. Achten Sie deshalb nach dem Auftragen eines Duftes darauf, ob Hautirritationen oder andere Symptome auftreten. Allerdings löst nicht jedes Parfüm Allergien aus oder verursacht anderweitige Beschwerden. Mittlerweile gibt es zahlreiche Hersteller, die die Gesundheit der Käufer in den Vordergrund stellen, darunter Schweizer Marken wie Sentifique oder Vero Profumo. Naturprodukte oder neue Zusammensetzungen altbekannter Düfte stehen ebenfalls meist für eine unbedenkliche Verwendung. Achten Sie dennoch immer auf die Inhaltsstoffe.


Warum sollten Sie bei Kindern besonders vorsichtig sein?
Das Düfte-Portfolio vieler Hersteller enthält heute auch einige Kinderparfüms. Sie zeichnen sich oft durch eine bunte Verpackung und einen besonders intensiven Duft aus. Mittlerweile sind Kinderparfüms auch ein beliebtes Merchandise-Produkt für bekannte Kinohelden. So finden Sie zu vielen Kinderfilmen und -serien das passende Parfüm - von der Disneyprinzessin bis zum Marvel-Helden. Bei Düften für die kleinsten Familienmitglieder sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Produkte besonders hautfreundlich sind. Kinderhaut ist sehr empfindlich, da sie durchlässiger ist als die Haut von Erwachsenen. Giftige Inhaltsstoffe gelangen deshalb viel schneller in den Körper und stellen eine unnötige gesundheitliche Belastung für die Kleinen dar. Zudem wissen viele Eltern nicht, dass und gegebenenfalls worauf ihre Kinder allergisch reagieren, denn oft werden Unverträglichkeiten erst spät erkannt. Achten Sie bei Kinderdüften deshalb genau darauf, ob sich nach dem Auftragen Irritationen auf der Haut oder andere Symptome einer Unverträglichkeit zeigen. Wer ganz sichergehen möchte, kann auf selbst gemachte Düfte zurückgreifen. Im Internet finden Sie verschiedene Anleitungen (unter anderem hier als PDF). Ein selbst hergestelltes Parfüm hat mehrere Vorteile: Sie kennen die Inhaltsstoffe genau und können die Herstellung als spassiges Erlebnis gemeinsam mit Ihrem Kind gestalten.


Wo sollten Sie Parfüms kaufen?
Sowohl Internethändler als auch Geschäfte vor Ort bieten gleichermassen eine grosse Auswahl an guten Parfüms an - teilweise zu sehr günstigen Preisen. Beim Kauf eines Parfüms sollten Sie darauf achten, dass der Duft von einem seriösen Verkäufer stammt. Verkäufer auf Märkten oder unseriös erscheinende Anbieter im Internet sollten Sie meiden, denn sie handeln oft mit minderwertiger Ware. Die Produkte sehen den Originalwaren zwar sehr ähnlich, enthalten aber in der Regel synthetische Alternativen zu den angegebenen Inhaltstoffen und sind mitunter ein gefährlicher Chemiecocktail. Webshops, die solche Parfüms vertreiben, lassen sich anhand einiger Merkmale leicht identifizieren. Eines davon ist ein auffällig günstiger Preis. Aber Vorsicht: Nicht jeder Shop mit sehr lukrativen Angeboten fällt zwangsläufig in diese Kategorie. Seriöse Internetseiten wie beispielsweise easycosmetics.de bieten ein breites Sortiment an Make-up, Pflege- und Parfümprodukten an. Hier bekommen Sie selbst teure Markenparfüms bis zu 65 Prozent günstiger. Diese Preise sind möglich, da der Händler die überschüssigen Waren von anderen Händlern billig aufkauft. Die Ersparnis beim Einkauf wird dann in Form von günstigen Preisen an die Kunden weitergegeben. Wer sich unsicher ist, ob der Online-Händler seriös ist, sollte sich die Bewertungen anderer Kunden durchlesen und im Zweifelsfall besser bei einem bekannten Anbieter statt in einem relativ unbekannten Online-Shop kaufen. Wenn Sie ein Parfüm in einem Filialgeschäft kaufen möchten, sollten Sie vor allem darauf achten, wie die Produkte gelagert werden. Die meisten Düfte sind nämlich lichtempfindlich und verändern sich bei zu starker Lichteinstrahlung. Hierbei ist es egal, ob es sich um natürliches oder künstliches Licht handelt. Die Duftflakons sollten nicht offen präsentiert sein, sondern sich immer in der Verpackung befinden.  

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

In der Schweiz landet 1/3 aller…
Nach vegan, Detox und Superfood kommt…
Drückt bei Ihnen der Schuh? Dann…
  •  
  • 1 von 5

Buchtipp

Immer mehr Ärzte und Patienten sehen, dass bessere Fortschritte in der…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-632-2
0