Reisen und Ausflüge

Reisen mit Kindern quengelfrei überstehen

Wer schon einmal für längere Zeit mit Kindern im Auto, Zug oder Flugzeug gereist ist, weiss, dass ein solcher Trip schnell zur Geduldsprobe werden kann. Eine gute Vorbereitung ist deshalb das A und O. Mit den richtigen Tipps und Tricks wird die Reise für Gross und Klein nicht

Reisen mit Kindern quengelfrei überstehen
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Luzia Ebnöther

nur erträglicher, sondern kann sogar richtig Spass machen.

 

Wohl alle Eltern wünschen sich eine friedliche und ruhige Reise an den Urlaubsort. Doch leider sieht die Realität häufig anders aus. Vor allem kleine Kinder haben einen grossen Bewegungsdrang, werden schnell unruhig und brauchen Unterhaltung. Mit den richtigen Mitteln kann man sie aber zumindest phasenweise beschäftigen.

Stille Beschäftigung
Bücher sind grundsätzlich immer eine gute Wahl, allerdings leiden viele Kinder beim Lesen im Auto oder im Zug unter Reisekrankheit. Eine Alternative sind Hörbücher, die darüber hinaus auch beim Einschlafen helfen können. Auch Tablets mit Spielen oder mit altersgemässen Filmen für Kinder können dafür sorgen, dass den Kleinen unterwegs nicht langweilig wird.

Spiele für Kind und Eltern
Gemeinsam mit Mama und Papa zu spielen macht Kindern viel Freude. An einem Sitzplatz mit Tisch können sich die Eltern auf Zugfahrten mit ihrem Nachwuchs bei einer Partie „Käsekästchen“ die Zeit vertreiben. Auch „Stadt, Land, Fluss“ ist ein unterhaltsames und lehrreiches Spiel für mehrere Personen, dessen Spielregeln auch für Kinder leicht und schnell verständlich sind. Fährt man mit den Kindern im Auto, sind Spiele ohne Stift und Papier besser geeignet. Ein guter Zeitvertreib ist beispielsweise „Auto-Bingo“, bei dem es darum geht, als erster ein bestimmtes Kennzeichen oder ein Auto einer bestimmten Marke zu entdecken. Auch Klassiker wie „Ich packe meinen Koffer“ oder „Ich sehe was, was du nicht siehst“ funktionieren gut. Kleine Preise für den Sieger erhöhen die Spielfreude.

Abwechslungsreiche Snacks
Natürlich ist es nicht Sinn der Sache, Kinder mit Süssigkeiten abzulenken, damit sie möglichst wenig quengeln. Trotzdem sollten Eltern nicht allzu streng sein – ein paar Gummibärchen hier und da sind absolut in Ordnung und können den Kleinen eine anstrengende Reise versüssen. Gesunde Knabbereien sollten aber grundsätzlich die Mehrheit der Zwischenmahlzeiten ausmachen. Je abwechslungsreicher das Angebot, desto interessanter ist es für die Kleinen. Gute Snacks, die wenig krümeln oder schmieren, sind:

  • Apfelschnitze
  • Paprikastreifen
  • Rüben
  • kleine Wienerlis
  • Käsewürfel

Besonders spannend ist es für die Kinder, wenn sie vorher nicht wissen, welche Snacks sie bekommen. Eine Überraschungsbox mit vielen kleinen Leckereien sorgt für Abwechslung und lässt die Kleinen die Zeit vergessen.

Regelmässiger Platzwechsel
Bei aufkommender Langeweile sorgt häufig schon ein Perspektivenwechsel für willkommene Abwechslung. Eine Möglichkeit ist es, regelmässig die Plätze zu wechseln. Im Auto kann beispielsweise jeweils ein Kind für eine feste Zeit auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Ein Elternteil ist dann auf der Rückbank und kann sich mit dem anderen Kind beschäftigen.

Kleine Reisefreuden
Vor grösseren Reisen wie etwa einem Auslandsurlaub mit Fernstreckenflügen kann ein kleines Reisegeschenk die Aufregung nehmen und für Unterhaltung sorgen. Wichtig ist es, den Kindern das Geschenk erst am Reisetag zu geben. So beschäftigen sie sich während der Reise damit und sind für eine längere Zeit beschäftigt. 

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Eine magische Reise durch die Filmwelt
Ein tierischer Spass für Gross und…
  •  
  • 1 von 78