Gesundheit

Schöne Töne

Die Wirkung von Musik

Musikhören wirkt gesundheitsfördernd
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Musik kann uns emotional berühren. Sie kann Erinnerungen wecken, uns tanzen lassen. Doch ist das alles? In diesem Artikel möchten wir Ihnen einige spannende Fakten zum Thema Musik liefern. Und Ihnen aufzeigen, dass Musik sehr viel mehr kann, als die meisten von uns denken.

 

Die Musik und Ihr Gehirn

Zuerst eine kleine Reise in unseren Körper. Damit Musik vom Gehör in unser Bewusstsein gelangen kann, sind zahlreiche Verarbeitungsschritte nötig. Die Musik wird hierbei nicht nur durch Nervenbahnen weitergeleitet. Sie wird gefiltert und ergänzt, bevor sie in unser Bewusstsein gelangt. Wer denkt, dass Musik im Gehirn nur sprachliche und auditive Areale anspricht, hat weit gefehlt. Auch motorische und sogar visuelle Bereiche sind beim Musikhören aktiv! So sehen viele von uns während dem Hören eines Musikstücks Bilder oder gar eine Szene vor sich. Weiter werden das emotionale Zentrum sowie das Belohnungssystem im Gehirn aktiv.

 

Wie wird Musik erlebt?

Wie Sie auf eine bestimmte Art von Musik reagieren, ist absolut individuell. Das Erleben von Musik wird geprägt durch unsere Erfahrungen und Charakteren. Dasselbe Musikstück kann bei verschiedenen Menschen die unterschiedlichsten Gefühle und Reaktionen auslösen.

 

Die Musik und Ihre Gesundheit

Äusserst spannend ist der Punkt, dass Musik im Gehirn genauso wirkt wie Essen, Sport, Sex oder Drogen. Ihr Gehirn schüttet beim Musikhören Endorphine aus. Dies sind körpereigene Glückshormone. Auch Dopamin wird vermehrt ausgeschüttet. Dieser Neurotransmitter wirkt motivierend und spielt eine wichtige Rolle im Belohnungszentrum Ihres Gehirns. Die Wirkung von Musik geht jedoch noch einen Schritt weiter: Musik verringert die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol.

Alle diese chemischen Effekte auf unser Gehirn führen dazu, dass Musikhören gesundheitsfördernd wirkt. Sie können Musik also einsetzen, um positive Emotionen auszulösen, Schmerzen zu lindern und Stress abzubauen. Probieren Sie es aus!

 

Welche Art von Musik ergibt die besten Effekte?

Was denken Sie? Dass fröhliche Musik Sie fröhlicher macht als traurige? Dies entspricht jedoch nicht den Forschungsergebnissen. Wenn Sie Musik mit derselben Stimmung hören, in der Sie sich befinden, verbessert dies Ihr Wohlbefinden. Dies kann also je nach Ihrer Stimmungslage auch wütende oder traurige Musik sein.

 

Was wir Ihnen abschliessend mitgeben möchten: Es gibt kaum einen einfacheren und nebenwirkungsfreieren Weg, Ihre Gesundheit zu fördern, als die Musik! Legen Sie ab und zu eine CD auf, wenn Sie sich nicht gut fühlen. Lassen Sie sich von der Musik tragen und tun Sie sich selbst etwas Gutes. Wir wünschen Ihnen dabei viel Wohlbefinden.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

SWICA, das Kantonsspital Winterthur und…
Kennen Sie jemanden, der vom Tanzen…
  •  
  • 1 von 57

Buchtipp

Was tun, wenn es ich Bauch rumort?Blähungen, Durchfall, Völlegefühl oder…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-8426-2986-8
0