Essen und Kochen

Asiatische Gemüsepfanne

Schneller Schmaus für hungrige Mäuler

Reis mal anders
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Dies ist das perfekte Gericht, wenn Sie Reis-Reste der letzten Tage im Kühlschrank lagern, welche Sie zu einem leckeren Essen verarbeiten möchten.

 

Was Sie dafür brauchen (für 4 Personen)

  • 700g frisches Gemüse (besonders gut passen Peperoni, Thai-Auberginen, Broccoli, Sojasprossen)
  • 6 Eier (oder 500g geschnetzeltes Pouletfleisch/ Lachs/ Tofu)
  • wenig Öl zum Anbraten (besonders gut passt Sesam-Öl)
  • 400g gekochter Reis
  • Asiatische Gewürze (wie Paprika, Curry, Sojasauce, Ingwer-/ Knoblauchpulver, Koriander)

 

Zubereitung

  1. Gemüse waschen und rüsten: Schneiden Sie die Peperoni in kleine Streifen, halbieren Sie die Thai-Auberginen und schneiden Sie die Broccoli-Rösli vom Strunk ab. Tipp: Auch der Broccoli-Strunk schmeckt lecker, er kann in feine Scheiben geschnitten werden.
  2. Verquirlen Sie die Eier und braten Sie diese in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl an. Danach nehmen Sie das Rührei wieder aus der Pfanne hinaus und stellen es in einer Schüssel beiseite. Dasselbe machen Sie, wenn Sie Poulet, Lachs oder Tofu auswählen. Achtung: Poulet-Geschnetzeltes sollte bis ins Innere durchgebraten und damit weiss sein, damit allenfalls enthaltene Salmonellen abgetötet werden. Daher benötigt die Gemüse-Pfanne mit Poulet etwas mehr Zeit.
  3. Braten Sie nun das Gemüse in derselben Pfanne an. (Wenn Sie den Broccoli nicht knackig mögen, können Sie diesen zuvor 5-10 Minuten dämpfen.) Tipp: Stellen Sie auf eine mittlere Stufe zurück, sobald das Gemüse angebraten ist und legen Sie einen Pfannendeckel auf, damit das Gemüse noch zirka 5 Minuten gegart wird.
  4. Wenn das Gemüse eine für Sie angenehme Festigkeit aufweist, stellen Sie die Koch-Stufe wieder auf hoch. Nun kommt der Reis zum Gemüse. Braten Sie diesen unter ständigem Rühren an.
  5. Zuletzt kommt wieder das Rührei hinzu. Nun können Sie Ihre Reispfanne mit asiatischen Gewürzen verfeinern.

 

Wir wünschen Ihnen «en Guete» und hoffen, dass Ihnen dieses leckere Rezept genauso gut schmeckt wie uns!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Lernen, spielen, Neues entdecken – ein…
Leckere Rezepte mit Pellati
  •  
  • 1 von 92

Buchtipp

Ob zum Kaffee, als Dessert nach einem feinen Essen, zum Kindergeburtstag oder…
Autor: Oliver Brachat
0