Essen und Kochen

Saisonal kochen im Januar

Leckere Rezepte gegen den Winterblues

Tolle Winterrezepte für den Januar
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Jede Jahreszeit, oder gar jeder Monat hat seine typischen Gemüse- und Fruchtsorten. Der Vorteil des saisonalen Kochens und Einkaufens ist natürlich der ökologische Aspekt. Aber auch in Frische und Geschmack der Gemüse und Früchte können Sie saisonal die beste Qualität erhalten.

 

Kartoffelsuppe mit Lauch und Schinkenwürfeli (4 Personen)

Schälen Sie eine Zwiebel und würfeln Sie diese anschliessen klein. Schälen Sie 750g mehligkochende Kartoffeln und 500g Karotten. Schneiden Sie diese ebenfalls klein.

Erhitzen Sie einen Esslöffel Oliven- oder Rapsöl in einem grossen Topf und braten Sie die Zwiebel und 125g Schinkenwürfel darin an. Giessen Sie einen Liter Wasser dazu und fügen Sie die Karotten und Kartoffeln bei. Lassen Sie es zirka zehn Minuten kochen.

In der Zwischenzeit putzen und waschen Sie 1 Stange Lauch. Schneiden Sie das Grüne vom Lauch in feine Streifen und geben Sie es zur Suppe. Kochen Sie die Suppe nun zirka weitere zehn Minuten bei mittlerer Hitze, bis das Gemüse weich ist. Schneiden Sie währenddessen das Weisse vom Lauch in feine Streifen. Waschen Sie einen Bund Schnittlauch und schneiden Sie Röllchen daraus.

Nehmen Sie anschliessen den Topf vom Herd und pürieren Sie die Suppe kurz mit dem Stabmixer, so dass eine stückige Konsistenz entsteht. Das bedeutet, die Suppe muss nicht ganz fein püriert werden, sie darf gerne noch Kartoffel- und Gemüsestücke enthalten. Rühren Sie 100g Crème fraîche oder sauren Halbrahm und das Weisse des Lauchs unter. Würzen Sie die Suppe nach Belieben mit Curry, Kardamom, Salz und Pfeffer.

Vor dem Servieren richten Sie die Suppe mit dem Schnittlauch und zwei Esslöffeln Röstzwiebeln (selbergemacht oder gekauft) an.

Gefunden auf kuechengoetter.de

 

Geschmorter Chicorée mit Honig (4 Personen)

Für das Rezept benötigen Sie vier ganze Chicorées. Entfernen Sie den Strunk und schneiden Sie die Chicorée-Zapfen der Länge nach auf.

Lassen Sie 20g Butter in der Pfanne schmelzen und geben Sie den Chicorée dazu. Dünsten Sie diesen auf niedriger Stufe für zehn Minuten. Geben Sie dann den Saft einer Zitrone, Salz und Pfeffer dazu.

Nehmen Sie anschliessend den Chicorée aus der Pfanne und stellen Sie ihn auf die Seite. Lassen Sie vier Esslöffel flüssigen Honig in der Bratpfanne glasig werden.

Richten Sie den Chicorée auf einem Teller an und übergiessen Sie ihn mit der Honigsauce.

 

Tipp: Dieses Rezept eignet sich gut als Vorspeise.

Gefunden auf gemuese.ch

 

Wir wünschen einen guten Appetit.

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Zwei Lieblingsrezepte zum Ausprobieren
Eine Alternative zum Grillen
  •  
  • 1 von 80

Buchtipp

Ob zum Kaffee, als Dessert nach einem feinen Essen, zum Kindergeburtstag oder…
Autor: Oliver Brachat
0