Essen & Kochen

Der Chinakohl hat Saison

Feiner Wintersalat zum geniessen

Mehr als Salat
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Ursprünglich kommt der Chinakohl aus China. Vermutungen liegen nahe, dass er eine Kreuzung aus Pak Choi und einer Rübe ist.
So kommt er auch vor allem in der asiatischen Küche zum Einsatz. Bei uns am bekanntesten ist er als knackiger Salat. Dabei macht er sich auch als gekochtes Gemüse oder als Bestandteil eines Smoothies gut.
Dank Lagerungsmöglichkeiten, ist der Chinakohl bei uns das ganze Jahr über erhältlich. Zuhause hält er sich am besten im Kühlschrank, eingewickelt in einem feuchten Küchentuch, einem Vorratsgeschirr oder einer Plastiktüte.

 

Capuns mit Chinakohl (für 4 Personen)
Hacken Sie 1 kleine Zwiebel und ¼ Lauchstengel fein. Dünsten Sie alles in etwas Butter an. Geben Sie 2EL gehackte Kräuter dazu, zum Beispiel Rosmarin, Peterli und Schnittlauch.
Schneiden Sie 50g Salsiz und 50g Brot in 0.5cm grosse Würfelchen. Verrühren Sie 150g Mehl, 0.5dl Milch, 2 Eier und 1 Prise Salz zu einem geschmeidigen Teig. Rühren Sie das Fleisch, die Zwiebelmasse und das Brot unter.
Rüsten Sie 16 grosse Chinakohlblätter, schneiden Sie dabei den groben Stielteil raus. Blanchieren Sie die Blätter für 1 Minute in kochendem Wasser. Giessen Sie das Wasser ab und legen Sie die Blätter zum abdampfen aus. Tupfen Sie die übrige Flüssigkeit mit einem Küchenpapier ab. Legen Sie die Blätter aus und verteilen Sie die Füllmasse darauf. Wickeln Sie sie zu rollen auf. Legen Sie die Capuns in eine grosse Pfanne und bedecken Sie sie mit Bouillon. Köcheln Sie sie für 10 Minuten leicht unter dem Siedepunkt.
Giessen Sie einen Teil der Bouillon ab, so dass die Capuns noch 1cm in der Flüssigkeit stehen. Geben Sie 1dl Rahm dazu. Erhitzen Sie den Sud und schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab. Heben Sie die Capuns auf 4 schöne Teller und benetzen Sie sie mit der Rahmsauce. Betreuen Sie sie mit etwas geriebenem Käse.

Gefunden auf gemüse.ch 

 

Prussiens mit Gemüsefüllung (30 Stück)
Raffeln oder schneiden Sie 250g Gemüse fein – zum Beispiel Chinakohl, Rüebli, Sellerie, Zucchetti oder Lauch. Dünsten Sie 1 gepresste Knoblauchzehe in etwas Butter an. Geben Sie das Gemüse dazu. Köcheln Sie das Gemüse in wenig Wasser knackig. Das Wasser sollte vollständig verdunstet sein am Schluss. Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab. Lassen Sie das Gemüse erkalten.
Mischen Sie 1 Eiweiss und 50g geriebenen Sbrinz unter.
Heizen Sie Ihren Backofen auf 220 Grad vor.
Legen Sie einen rechteckigen Blätterteig à zirka 340g aus. Verteilen Sie die Füllung auf dem Teig und rollen Sie ihn von zwei Seiten her auf. Befeuchten Sie die Mittelstellte mit etwas Eiweiss und kleben Sie sei zusammen. Schneiden Sie 6-8mm dicke Prussiens ab und legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Backen Sie die Prussiens für 12 – 15 Minuten goldbraun.

  • die Prussiens schmecken warm und kalt lecker.

Gefunden auf gemüse.ch

 

Chinakohl mal was anders. Begeistern Sie Ihre Lieben.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Bringen Sie etwas Farbe auf den Tisch…
Folsäure hilft, das Risiko von…
  •  
  • 1 von 99

Buchtipp

Ein neuer Kuchentrend rollt in unsere Küchen: Cakepops, zu deutsch "Kuchen-…
Autor: Müller, Sandra ISBN / EAN: 978-3-03780-472-8
0