Essen & Kochen

Der Topinambur

Vielseitige Knolle für feine Gerichte

Beissen Sie einfach mal rein
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Topinambur ist eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Die Wurzelknolle wird vor allem für die Ernährung verwendet. Topinambur können Sie in diversen Sorten geniessen. Die Schalenfarbe geht von rötlichbraun bis weisslich-gelb. Die Sorten mit einer helleren Schale haben einen feineren Geschmack.

Topinambur wird hauptsächlich im Herbst geerntet. Eigentlich kann die Knolle das ganze Jahr geerntet werden, aber die im Sommer geernteten haben wegen den trockenen Böden weniger Wassergehalt. Sie können dadurch leicht geschrumpft sein und eine zähe Konsistenz haben.

 

Lagern
Die Knolle verliert beim Lagern Wasser und schrumpft. Dennoch können Sie sie ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren. Lagern Sie Topinambur ungewaschen und ungerüstet. Verarbeiten Sie sie erst kurz vor Gebrauch. So können Sie die Lagerdauer etwas verlängern.
Topinambur können Sie ebenfalls tiefgefroren aufbewahren. Geben Sie die geschälten Knollen kurz in siedendes Wasser, spülen Sie sie kalt ab und lassen Sie sie auskühlen. Verpacken Sie sie in luftdichte Gefrierbeutel und frieren Sie sie ein.

 

Zubereitung
Roh schmeckt Topinambur leicht nussig. Die Konsistenz ist ähnlich wie die von Rüebli. Geschälte Topinamburknollen verfärben sich nach kurzer Zeit bräunlich. Wenn Sie sie roh geniessen wollen, sollten Sie sie deshalb schnell weiterverarbeiten. Zum Beispiel mit Salatsauce oder etwas Zitronensaft mischen.
Wenn Sie Topinambur gekocht geniessen, bekommt er durch das Garen einen süsslichen Geschmack. Wenn Sie diese Süsse nicht mögen, können Sie während des Kochens Zitronensaft dazugeben. So schmeckt die gegarte Knolle ähnlich wie Artischocken oder Schwarzwurzeln.

 

Topinambur-Sellerie-Salat (für 1-2 Personen)
Raffeln Sie ½ Knollensellerie und 2 Topinamburknollen fein. Mischen Sie sie mit einer Salatsauce nach Ihrem Geschmack. Zum Beispiel aus Essig, Ölivenöl, Senf, Nature-Quark, Salz und Pfeffer. Schneiden Sie 1 Scheibe Ananas (aus der Dose oder frisch) in kleine Stücke und mischen Sie sie unter den Salat. Bestreuen Sie den fertigen Salat mit ein paar gehackten Kräutern und Nüssen.
Servieren Sie den Salat in einer schönen Schüssel oder bereits aufgeteilt in Salatschalen.

 

Topinambur-Kartoffel-Auflauf
Hacken Sie 1 Zwiebel und 3 Knoblauchzehen und dünsten Sie sie in Olivenöl an. Schälen Sie 500g Topinambur und 500g Kartoffeln und kochen Sie sie ca. 10 Minuten in Salzwasser. Schneiden Sie alles in ca. ½ cm dicke Scheiben. Schichten Sie die Scheiben lagenweise in eine Gratin-Form. Streuen Sie zwischen die Lagen jeweils etwas Reibkäse, gedünstete Zwiebeln und Knoblauch.
Vermischen Sie 4dl Rahm und 3dl Milch mit einem Schwingbesen. Würzen Sie die Flüssigkeit mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprika. Verteilen Sie diesen Guss über die Topinambur-Kartoffel-Scheiben. Bestreuen Sie das Ganze mit Reibkäse. Gratinieren Sie das Ganze bei 180Grad für ca. 45 Minuten.
Streuen Sie am Schluss noch gehackte Kräuter darüber, das verleiht dem Gratin eine frische Note.

 

Viel Spass beim Zubereiten und en Guete!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Ein Gratin für Gross und Klein
Bittermandeln – giftig für Kinder
Einfache, schnelle Rezepte für jeden…
  •  
  • 1 von 22

Buchtipp

Kochbüchlein im GORILLA Design, mit einem kurzen Theorieteil, inkl.…
Autor: Schtifti
0