Essen & Kochen

Der Wirz

Ein unbekanntes, schmackhaftes Gemüse

Saisonal schmackhaft geniessen
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Der Wirz ist eine krausblättrige Kohlart, welche bereits in der Antike im Mittelmeergebiet bekannt war. Der Wirz wird in Frühjahrs-,Sommer-, Lager- und Winterwirz unterschieden. Den Winterwirz, oder auch Suppenwirz genannt, finden Sie in den kalten Monaten auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt.

Der Wirz weist einen hohen Gehalt an Vitamin C (49mg pro 100g) auf und ist zudem reich an Folsäure (90 ug pro 100g). Pro 100g Wirz erhalten Sie 2.8g Eiweiss, 0.3 Gramm Fett und 2.9 Gramm Kohlenhydrate. Kalorienmässig liegt der Wirz tief und liefert Ihnen pro 100g nur 30 Kalorien.

Um Ihnen den Wirz schmackhaft zu machen, listen wir Ihnen folgende zwei Menüideen auf:

 

Wirz mit Salbeibutter – Einfache Küche ganz gross
Nehmen Sie 2 kleine Wirze (insgesamt zirka 800g). Lösen Sie die äusseren dunkelgrünen Blätter des Kopfes ab. Spülen Sie nun die Köpfe unter kaltem Wasser ab und schneiden Sie sie in vier Schnitze. Den Strunk des Wirzes können Sie etwas zurückschneiden, jedoch ohne die Blätter vom Strunk zu lösen. Nun können Sie 12 Salbeiblätter in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne mit 75 Gramm Butter kurz anrösten. Danach geben Sie die Wirzschnitze und 5-6 EL Wasser dazu. Würzen Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer und lassen Sie es zugedeckt zirka 20 Minuten garen. Kontrollieren Sie dabei immer wieder die Flüssigkeitsmenge und geben Sie bei Bedarf etwas mehr dazu. Nach 20 Minuten geben Sie 50g geriebenen Greyerzer dazu und lassen ihn auf dem Wirz schmelzen.

Tipp: Diese Gemüsebeilage schmeckt hervorragend zu Kartoffeln oder zartem Fleisch.

 

Wirz in Morchelrahm – Eine unschlagbare Kombination
Weichen Sie 20g getrocknete Morcheln 20 Minuten in warmem Wasser ein. Danach können Sie das Wasser abgiessen, die Morcheln nochmals spülen und danach halbieren. Die Blätter vom Wirz (600g) können Sie vom Strunk lösen, in breite Streifen schneiden und in kochendem Salzwasser 3-4 Minuten blanchieren. Danach können Sie das Wasser abschütten und den Wirz kalt abschrecken, so behält er seine schöne grüne Farbe. Nun können Sie in einer weiteren Pfanne 1 EL Butter schmelzen und die Morcheln und den Wirz darin andünsten. Löschen Sie das Ganze mit 50ml Cognac und 15 ml Weisswein ab und lassen es einkochen. Zum Schluss geben Sie noch 1 ½ dl Halbahm dazu, und würzen das Ganze mit Salz und Pfeffer.

Tipp: Dieses Gericht dient als fleischlose Variante mit Nudeln oder Reis, kann jedoch auch eine attraktive Beilage zu einem Fleischgericht sein.

 

Der Wirz oder auch Wirsing genannt, kann vielseitig eingesetzt werden und bringt Abwechslung in Ihre Menüs. Probieren Sie es aus, es lohnt sich.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Heimische Gemüsesorten sind im Trend.…
Ähnlich den Temperaturen sinkt im…
Die meisten Kinder zieht es auch an…
  •  
  • 1 von 80

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0