Gesundheit

Konzentrierte Energy-Drinks

Kraft und Leistung in einem Shot?

Klein aber oho
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Seit geraumer Zeit sind Energy-Shots auf dem Markt - allgegenwärtig. Energy-Shots sollen uns in kurzer Zeit zu mehr Konzentration, mehr Leistungsfähigkeit und grössere sportliche Fitness verhelfen. Kühne Versprechen, die bislang noch nicht wissenschaftlich erwiesen wurden.

Im Vergleich zu herkömmlichen Energydrinks wie Red Bull, enthalten Energy-Shots noch grössere Mengen an Koffein und Taurin. Die Shots haben 25 bis 75 ml Inhalt pro Portion, ein Red Bull fasst 250ml. In einem Energyshot sind 50 bis 200 Milligramm Koffein enthalten. Im Vergleich dazu enthält ein Red Bull 80 Milligramm Koffein, was ungefähr einer Tasse Kaffee entspricht.

Neben grossen Koffeinmengen enthalten die Shots auch erhebliche Mengen an Taurin, nämlich 200 bis 1000 Milligramm. Taurin ist eine Aminosäure, die von unserem Körper selbst hergestellt wird. Da eine hohe Dosis Koffein und Taurin in einer kleinen Menge Getränk konzentriert wurde, besteht die Gefahr, dass zu viel davon getrunken wird. Die Hersteller raten, nicht mehr als ein Getränk am Tag zu konsumieren. Auch nach Ansicht des Schweizerischen Bundesamts für Gesundheit BAG besteht das Risiko des übermässigen Konsums von Koffein und Taurin. Die hohe Koffeindosis in den Energy-Shots treibt den Puls und den Blutdruck in die Höhe. Menschen mit hohem Blutdruck oder Herzkrankheiten sollten Ernergy-Shots mit Mass konsumieren. Für Kinder, Schwangere und Stillende sind die Getränke ungeeignet.

Kommentare

Guarana statt Koffein?

Zu diesem Thema habe ich eine Antwort. Gerade letzte Woche habe ich mich darüber informiert weil ich eine Auseinandersetzung mit meinem Sohn bezüglich Energy-Drinks hatte.
Guarana hat dieselbe Wirkung wie Kaffee. Bei beiden ist der Hauptwirkstoff das Koffein. Eine „normale“ Menge Kaffee (vier bis sechs Tassen) enthalten 50 – 200mg Koffein. Scheinbar eine verträgliche Menge für den Körper.

Der Vorteil von Guarana: magenfreundlicher als Kaffee, weil es keine Röstprodukte enthält, die die Magensäure reizen können. Weil das Koffein an Gerbstoffe gebunden ist wirkt es langsamer und länger als beim Kaffee.

Der Nachteil von Guarana: es ist schwierig, die Dosierung abzuschätzen. Ich stelle mir vor, dass es gerade in Form eines Energy-Drinks evtl. zu Nebenwirkungen kommen kann, wenn so zu viel Koffein aufgenommen wird. Denn wer weiss, wie viel Koffein er verträgt (gerade Jugendliche) und wer liest den Koffeingehalt auf dem Produkt nach?! Also, mein Sohn sicher nicht.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Ausflugsziel für die ganze Familie
Lernen, spielen, Neues entdecken – ein…
Die Muntermacher unter den Lebensmitteln
  •  
  • 1 von 15

Buchtipp

Spricht der Laie von Rheuma, meint er zumeist eine primär entzündliche,…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-646-9
0