Gesundheit

Pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie

Wenn Ihnen die Nase läuft und der Gaumen juckt

Allergie auf Lebensmittel wegen Pollen?
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Mit dem Frühling kommt auch der Heuschnupfen. Dieser äussert sich zum Beispiel durch eine Pollenallergie. Sie reagieren auf Pollen verschiedener Sträucher, Bäume und Gräser. Die Pollen werden durch den Wind kilometerweit getragen. Es kann möglich sein, dass Sie im Frühling gewisse Nahrungsmittel nicht mehr vertragen. Ein Zeichen, dass Sie an einer Kreuzallergie leiden können. Die Kreuzallergie entsteht dadurch, dass gewisse Pollenallergene der Pflanzen ähnlich wie die Allergene in bestimmten Nahrungsmitteln sind. Die Pflanzen und die Nahrungsmittel sind botanisch verwandt. Wegen dieser Ähnlichkeit reagieren die pollenspezifischen Allergieantikörper auf diese Nahrungsmittel. Die Reaktion zeigt sich durch Zungen-und Halskribbeln, Gaumen-und Ohrenjucken. Schwerere Reaktionen sind Schwellungen der Lippen, Zunge oder Hals. Die Schwellungen können zu Atemproblemen führen.

Wenn Sie unter der Kreuzallergie leiden, sollten Sie die entsprechenden Lebensmittel meiden. Einige Nahrungsmittel führen nur im rohen Zustand zu Beschwerden. Wenn Sie Gemüse oder Früchte kochen, werden die allergieauslösenden Eiweisse durch die Hitze zerstört. Die Nahrungsmittelallergene sind nicht hitzeresistent. Auf einige Nahrungsmittel trifft das nicht zu. Das sind Nüsse, Sellerie, Kräuter und Gewürze.

Wenn Sie allergisch auf Baumpollen reagieren, könnten sie mit folgenden Früchten Probleme haben. Apfel, Aprikose, Birne, Kiwi, Kirsche, Maracuja, Pfirsich und Pflaume. Weitere allergieauslösende Nahrungsmittel sind Nüsse, Sellerie, Karotte und Gewürze. Paprika, Knoblauch, Anis und Currygewürz.

Haben sie eine allergische Reaktion auf Gräser-und Getreidepollen sind folgende Nahrungsmittelunverträglichkeiten möglich: Hülsenfrüchte wie Bohne, Linse, Soja, Auch bei Erdnüssen, Erbsen, Honigmelonen, Kartoffeln, Kiwi, Mangold, Spinat, Wassermelonen und Currygewürz können Symptome auftreten.

Die Beifusspollenallergie reagiert der Körperauf Nahrungsmittel und Gewürzen wie Anis, Basilikum, Currygewürz, Dill, Estragon, Kümmel, Majoran, Muskatnuss, Oregano, Paprika, Pfeffer, Petersilie, Pizzagewürz, Fenchel, Karotte, Artischocke, Knollensellerie und Sonnenblumenkerne.

Falls Sie eine Kreuzallergie auf Birkenpollen und Äpfel haben können sie folgende Apfelsorten ausprobieren. Einige Studien haben gezeigt, dass manche Sorten besser vertragen werden. Das sind Boskop, Gravensteiner, Altländer und Gloster. Oder verarbeiten Sie die Äpfel zu Apfelmus oder Kompott.

Trotz allen wünschen wir Ihnen einen entspannten Frühling!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Fallende Temperaturen, stete Nässe und…
Für viele Hobby-Gärtnerinnen und -…
Im Frühling, Sommer und Herbst ist…
  •  
  • 1 von 30

Buchtipp

Bakterien und Viren können krank machen – recht viel mehr haben sie aber nicht…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: ISBN 978-3-86731-187-8
0