Kinderernährung

Welche Nährstoffe braucht mein Kleinkind mit 4 – 6 Jahren?

Kleinkinder sind sehr aktiv, tollen herum, spielen. Sie brauchen deshalb das Richtige zum Essen, um fit und ausgelassen zu sein. Hier können Sie nachlesen, welche Nahrungsmittel Ihr Kind täglich benötigt.

Ausreichend Nährstoffe zum Herumtoben
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Kleinkinder im Alter von 4 - 6 Jahren

Im Alter von 4-6 Jahren haben Kinder vor allem eines im Kopf, spielen, spielen, spielen. Sie probieren viel Neues aus, auch was das Essen anbelangt. Sie gehen auf Entdeckungsreise. Viele Faktoren beeinflussen das Ess- und Trinkverhalten Ihres Kindes. Da sind zum Beispiel die individuellen Bedürfnisse und Gelüste Ihrer Kleinen, die momentane Laune der Kinder, das soziale Umfeld und das Nahrungsmittelangebot. Sie als Eltern sind dabei Vorbild für Ihre Kinder. Sie schauen Ihnen alles ab, auch das Essverhalten.

Diese Punkte sind zu beachten in der Kinderernährung. Dennoch gibt es gewisse Leitlinien, welche aus dem Körpergewicht, der Grösse und dem Alter entstehen und berücksichtigt werden können.

Im Alter von 4-6 Jahren benötigt Ihr Kind 80 Kilokalorien pro Kilogramm Körpergewicht. Ist Ihr Kind also zum Beispiel 19 Kilogramm schwer, benötigt es 1500 Kilokalorien pro Tag.

Und so kann dies im Alltag aussehen:

Getränke:

  • 8 dl energiefreie Getränke.
  • Beispiele: Hahnenwasser, Mineralwasser nature, Tee ungesüsst.

Getreideprodukte:

  • 3 – 4 Portionen pro Tag.
  • An einem Tag sollten 50% der benötigten Energie (Kilokalorien) aus Kohlenhydraten bestehen. Das heisst ca. 185g Kohlenhydrate pro Tag.
  • Beispiele: 1 Portion = 60-80g Brot (1-2 Scheiben Brot) oder 180g Kartoffeln oder 40-50g Cornflakes ohne Zucker, 120-180g gekochte Teigwaren oder Reis.

Gemüse und Früchte:

  • 3 Portionen Gemüse à 70g (eine Kinderhand voll)
  • 2 Portionen Früchte à 100g (eine Kinderhand voll)
  • Beispiele: Kinder mögen vor Allem rohe Gemüse und Früchte. Zum Beispiel eine rohes Rüebli oder Gurke, einen kleinen Apfel oder eine kleine Mandarine

Milch, Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Eier:

  • Pro Woche 5 Portionen Fleisch, eine Portion Fisch, 2 Eier pro Woche, pro Tag 3 – 4 Portionen Milch und Milchprodukte.
  • Beispiele: 1 Portion Fleisch = 50g (zum Beispiel Rindfleisch, ist ein guter Eiweiss- und Eisenlieferant),
  • 1 Portion Fisch = 50g,
  • Pro Woche 2 Eier
  • 1 Portion Milch/Milchprodukte = 1 kleines Glas Vollmilch oder ½ bis 1 Becher Früchte- oder Aromajoghurt oder 1 Zündholzschachtel grosses Stück Hartkäse oder Weichkäse. Bei den Milch und Milchprodukten werden die Vollfettstufen empfohlen, damit der Bedarf an Vitamin D gedeckt werden kann. Vitamin D hilft, dass Calzium in den Knochen hinein transportiert wird und der Knochen stabil wird.

Öle, Fette und Nüsse:

  • Pro Tag 4 Esslöffel hochwertiges Rapsöl für die Zubereitung von Speisen und Salatsaucen. Rapsöl deckt den Bedarf an benötigten Fettsäuren am besten ab.
  • Als Streichfett pro Tag 1 Esslöffel Butter. Wenn Sie zu Hause Margarine bevorzugen, empfiehlt es sich, eine Margarine aus Rapsöl zu kaufen statt Sonnenblumenöl. Im Rapsöl ist die Sorte Fettsäuren enthalten, welche Ihr Kind benötigt.
  • Pro Tag 1 Kaffeelöffel Nüsse. Falls Ihr Kind keine Nüsse mag, schlagen Sie diesen Kaffeelöffel zu den Ölen oder zum Butter.

Süssigkeiten, salzige Knabbereien und energiereiche Getränke:

  • Pro Tag eine Süssigkeit oder eine Portion Snack konsumieren. Süssigkeiten sollen nicht mehr als 10% der Gesamtenergie ausmachen. Wenn ihr Kind so um die 19 kg wiegt, wären dies höchstens 150 kcal, welche Ihr Kind in Form von Süssem essen kann.
  • Beispiele, für 1 Portion Süssigkeit oder salzige Knabbereien: 1 Reihe Schokolade oder 1 kleines Stück Kuchen oder 5 Stk. Petit beurre oder 1 Rahmglacekugel oder 25g Chips oder 1 Glas Süssgetränk (2.5 - 3 dl).

Alkoholhaltige und koffeinhaltige Getränke:

Keine alkoholhaltigen oder koffeinhaltigen Getränke wie zum Beispiel Cola, Eistee, Redbull oder Kaffee. Die Leber von Kindern bis 16 Jahren ist noch nicht fähig, Alkohol abzubauen. Alkohol zirkuliert daher Stunden im Körper und schädigt den Körper der Kinder. Eine zu hohe Menge an Koffein kann Kinder „hibbelig“ machen und zu Konzentrationsstörungen führen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Weshalb Jod so wichtig ist!
Wie entstehen Hunger- und Sättigungs-…
Möglichkeiten zum Einsparen von Zucker
  •  
  • 1 von 79

Buchtipp

Alternativen zum Zucker sind heute gefragter denn je: Immer mehr Menschen…
Autor: Dr. Andrea Flammer ISBN / EAN: 3867310904
0