Essen und Kochen

Balkonkräuter – Teil 5

Basilikum – ganz schön anspruchsvoll

Basilikum und italienische Gerichte - ein Traumpaar
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Kennen Sie das auch? Beim Kauf vom Basilikum sieht die Pflanze gesund aus und verzaubert mit dem typischen Aroma. Zu Hause ändert sich dies jedoch häufig relativ schnell, die Blätter verlieren ihren Glanz und hängen schlaff herab. Wie Sie Ihren Basilikum richtig pflegen, damit dies nicht geschieht und zu welchen Gerichten er passt, erfahren Sie hier.

 

Basilikum – und wie es in der Küche verwendet wird

Basilikum ist wohl der Inbegriff der italienischen Küche. Es passt daher zu typischen italienischen Gerichten wie Pasta, Risotto, Bruschetta oder Insalata Caprese. Basilikum harmoniert sehr gut mit Tomaten und Knoblauch. Der absolute Klassiker ist natürlich ein Pesto alla genovese, welche unteranderem aus viel Basilikum hergestellt wird. Sie finden hier ein Rezept dazu.

Neben den klassischen, italienisch angehauchten Gerichten passt Basilikum auch zu süssen Hauptgerichten oder Desserts. Eine leckere Variante eines Basilikum-Desserts ist beispielsweise das Basilikum-Mousse. Eine ganze Reihe an unterschiedlichen und tollen Rezepte mit Basilikum finden Sie auf lecker.de

 

Mehr über Basilikum

Es gibt verschiedene Basilikum-Sorten. Dazu gehören beispielsweise der wilde Basilikum, der Anisbasilikum oder der Thai-Basilikum. Sie alle haben im Grundsatz die gleichen Eigenschaften, unterscheiden sich jedoch in ihrem Geschmack. Basilikum, auch Basilie, Basilienkraut oder Königskraut genannt, ist eine Gewürzpflanze aus der gleichnamigen Gattung Basilikum in der Familie der Lippenblütler. Basilikum wächst bis zu einem halben Meter hoch und trägt kleine Blätter. Je kleiner diese geerntet werden, desto aromatischer schmecken sie. Experten vermuten, dass Basilikum zuerst in Indien bekannt war.

 

Die Pflege von Basilikum

Es gilt bei der nicht ganz pflegeleichten Pflanze einige Grundsätze zu beachten. Es empfiehlt sich das Kraut in guter Qualität in einem Fachhandel zu beziehen. Die Pflanzen benötigen einen warmen, sonnigen und geschützten Standort. Das Substrat sollte locker, durchlässig und humos sein. Wichtig nach dem Kauf ist es, dass Sie das Kraut in ein grösseres Gefäss pflanzen, damit die Wurzeln genügend Platz haben und die Erde auch nicht zu schnell austrocknet. Basilikum sollten Sie regelmässig giessen und düngen. Die Erde sollte dauerfeucht sein und auf keinen Fall austrocknen. Staunässe hat Ihr Basilikum aber ebenfalls nicht gern, es gilt also das richtige Mass zu treffen. Das Schneiden der Pflanze ist wichtig, die Pflanze sollte nicht zur Blüte kommen. Denn dabei verliert das Küchenkraut eine Menge an Aroma.

Alle wichtigen Informationen zur Pflege von Basilikum finden Sie hier.

 

Viel Vergnügen beim Gärtnern, Kochen und Geniessen.

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

  •  
  • 1 von 103

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0