Feste & Feiern

Samichlaus-Versli für 6- bis 9-jährige Kinder

Diese Versli dürfen auch schon etwas länger sein

Den Samichlaus mit Versli erfreuen
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Mein Favorit aus der Kindheit!

Im Schwarzwald stoht es Hysli

Im Schwarzwald stoht es Hysli;
Im Schwarzwald stehnd viel Böim;
Uff aimol tönt es Glöckli,
der Santichlaus chunnt hei.

Er chunnt vo vilne Chinder,
er chunnt vo mängem Huus;
Sin Sack isch leer vom Schänke,
und d’Öpfeli sind druus.

Im Tannewald isch es finschter;
Im Tannewald lyt Schnee,
und alli Stärnli funkle;
s isch Wiehnachtszyt, juhe!

 

Was isch das für es Liechtli?

Was isch das für e Schii?
De Chlaus mit de Latärne lauft grad de Wald dury.

Si Esel, de häd glaade,
är rüeft, J-a, J-a!
Hüt darf ich mit mim Meischter,
emol is Stedtli ga!

Im Sack, do heds vill Nüssli,
Gritibänze und Zimmedschtärn,
die träg ich, wärs e Zentner,
für d Chinde eifach gärn!

Aber die tusigs Ruete,
die han ich ufem Strich,
die bruucht mi guete Meischter,
ja nid emol für mich.

Ich folge ehm gärn uf’s Wörtli,
und laufe, was ich cha,
die liebe Chind im Stedtli,
müend doch au öppis ha!

 

Was rumplet au so heftig?

Was ghört mer uf de Stäge?
Chunt ächt de Samichlaus uf Bsuech?
Ich wirde ganz verläge
Scho schtoht er i de Stube
ich fürcht mich fascht echli.

Aber nei, ich merke bald,
er lueged jo früntli drii. Gäll Chlaus,
du meinsches jo nur guet,
verstohsch die vile Chind wo s Johr dur echli striited
und nöd immer folgsam sind.

Du stecksch si wohl nöd grad in Sack und treisch sie eifach furt,
mängmol gnüegt doch sicher au es mahnends, güetigs Wort .

 

Kennen Sie auch noch Versli aus Ihrer Kindheit? Berichten Sie uns doch davon!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Besondere Zeiten erfordern Kreativität…
Farbenfrohe Knete zum Selbermachen
Neugeborene Kinder benötigen unbedingt…
  •  
  • 1 von 117

Buchtipp

Die Geschichten bringen kleinen Zuhörern die Advents- und Weihnachtszeit nahe…
Autor: Kempter, Christa; Birkenstock, Anna Karina (Illustrationen) ISBN / EAN: 978-3-480-23096-9
0