Essen & Kochen

Das Schmoren

Altbewährt, klassisch und sehr schmackhaft!

Nebenbei einfach zubereitet
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Für diese Zubereitungsart müssen Sie etwas mehr Zeit einplanen. Sie eignet sich vor allem für Fleisch, Fisch, Gemüse und Pilze. Schmoren kombiniert mehrere Garmethoden miteinander. Diebensmittel werden zuerst in Fett angebraten, mit einer Flüssigkeit abgelöscht und im Anschluss auf dem Herd oder im Ofen fertiggegart. Das intensiviert den Geschmack merklich. Typische Beispiele sind Voressen und Schmorbraten.

 

Ratatouille mal anders (für 4 Personen)
Zutaten

  • 3 Peperoni (Farbe nach Ihrer Wahl)
  • 2 Zucchetti
  • 1 Aubergine
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Rosmarin.

Waschen Sie das Gemüse. Die Peperoni zusätzlich entkernen. Schneiden Sie das Gemüse in grobe Stücke (2cm auf 2cm). Den Knoblauch schälen und vierteln. Alles in 2 EL Olivenöl in einer Pfanne oder in einem feuerfesten Schmortopf anbraten. Würzen Sie das Ganze mit Salz, Pfeffer und Paprika. Mit 1 Deziliter Bouillon ablöschen und die Rosmarinzweige zugeben. Flüssigkeit aufkochen. Wenn Sie eine Pfanne benützen, reduzieren Sie die Hitze, decken die Pfanne zu und lassen das Gemüse während 20 – 30 Minuten schmoren. Bevorzugen Sie einen Schmortopf, dann decken Sie ihn nach der Flüssigkeitszugabe mit dem Deckel zu und stellen ihn für 20 – 30 Minuten bei 175 Grad in den vorgeheizten Ofen.

Dieses Ratatouille eignet sich als feine Gemüsebeilage zum Mittagessen oder als eigenständiges Gericht, wenn Sie zusätzlich Kartoffelwürfel mitschmoren. Auch als Beigabe zu feinen Grilladen im Sommer kommt das Schmor-Gemüse gut an und gibt eine frische Abwechslung zu Salatbeilagen.

 

Verwöhnen Sie Ihre Lieben mit fein Geschmortem.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Möglichkeiten zum Einsparen von Zucker
  •  
  • 1 von 145

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0