Ernährung

Entdeckungsreise in die Welt der festen Nahrung

Wann darf ich meinem Nachwuchs zu Beikost verführen?

Die ersten Bissen meistern
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Jedes Kind ist einzigartig und individuell. Zeigt Ihr Baby ein grosses Interesse an Löffeln, Essen, steckt es alles in den Mund, dann ist der richtige Zeitpunkt für die Einführung der Beikost.

So merken Sie, ob Ihr Baby schon bereit für den ersten Brei ist:
Je mehr Fragen Sie mit ja beantworten können, desto eher lohnt sich ein Versuch.

  • Ist es fähig, vom Löffel zu essen?
  • Zeigt es für neue Lebensmittel Interesse?
  • Verlangt es nach neuen Lebensmitteln?
  • Sitzt Ihr Baby aufrecht und hält es seinen Kopf selbst?
  • Ergreift es mit dem Pinzetten-Griff (Daumen und Zeigefinger) Dinge und führt es eine Tasse an den Mund?
  • Schiebt es feste Nahrung selten aus dem Mund heraus?
  • Öffnet es seinen Mund, nimmt es den Brei mit der Zunge auf und schluckt es ihn?
  • Beginnt es, „Kaubewegungen“ auszuführen? Mit etwa einem Jahr beteiligen sich seine Zähne am Zerkleinern.

Frühestens mit dem Beginn des 5. Monats, spätestens mit dem Beginn des 7. Monats begleiten Sie es auf die Entdeckungsreise in die Welt der Beikost. Das Kind ist nun grösser und somit schwerer. Neben der Muttermilch ermöglicht die Einführung der Beikost, seinen Nährstoffbedarf optimal zu decken.

Ausnahme
Ist Ihr Baby vom Gewicht her zu leicht, versuchen Sie, ab dem 5. Monat die ersten Löffel Brei einzuführen. So können Sie die Energiedichte steigern. Ansonsten bekommt es genügend Nahrung, wenn es im ersten Halbjahr wöchentlich zirka 150-200 g und im zweiten Halbjahr zirka 100 g zunimmt.
 

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Ein kritischer Diskurs
Eine kurze Übersicht
  •  
  • 1 von 83

Buchtipp

50 praxiserprobte Rezepte für Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Desserts und…
Autor: Natalie Zumbrunn-Loosli, Jacqueline Parera
0