Essen & Kochen

Weihnachtsguetzli – klassisch fein

Mit Düften und Aromen zurück in die Kindheit

Gluschtige Kindheitserinnerungen
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Diese Leckereien kennen die Meisten noch aus Kindertagen.

 

Lebkuchen
Legen Sie ein grosses Backblech mit Backpapier aus und heizen Sie Ihren Backofen auch 180 Grad vor.
Geben Sie 500g Weissmehl, 500g Zucker, 3 EL Kakaopulver, 1 Briefchen Lebkuchengewürz und 1 EL Backpulver in eine Schüssel und vermengen Sie alles miteinander. Geben Sie 5dl Milch und 4 EL Rapsöl dazu und rühren Sie die Zutaten zu einer gleichmässigen Masse. Geben Sie den Teig auf das vorbereitete Blech und streichen Sie ihn glatt.
Backen Sie den Lebkuchen für 30 – 40 Minuten. Lassen Sie ihn vollständig auskühlen. Schneiden Sie den Lebkuchen in Vierecke, Rhomben oder stechen Sie andere lässige Formen aus.

  • Mit buntem Zuckerguss und Zuckerperlen können Sie die Lebkuchen kreativ verzieren.
  • Tauchen Sie eine Ecke des Lebkuchens in flüssige Schoggi und lassen Sie sie erkalten.
  • Besonders fein ist der Lebkuchen, wenn Sie ihn mit Butter oder Schlagrahm geniessen.

Gefunden bei: landwirtschaft.ch

 

Pfeffernüsse
Belegen Sie ein Backblech mit Backpapier.
Mischen Sie 250g Zucker, 1 Prise Salz und 2 Eier und rühren Sie sie solange bis die Masse hell und schaumig ist. Mischen Sie 30g Orangeat, 100g gemahlene Mandeln, 1.5TL Zimt, 1 Messerspitze Muskat, 1 Messerspitze Nelkenpfeffer und 1 Messerspitze weissen Pfeffer unter die Zuckermasse. Mischen Sie 250g Mehl und 1TL Backpulver, sieben Sie es zum Teig und vermengen Sie alles gleichmässig. Ölen Sie Ihre Hände etwas mit Rapsöl ein. Formen Sie aus dem Teig 2cm grosse Kugeln und legen Sie sie auf das vorbereitete Blech. Lassen Sie die Kugeln über Nacht, oder mindestens 6 Stunden bei Raumtemperatur trocknen.
Heizen Sie Ihren Backofen auf 220 Grad vor. Bestäuben sie die Kugeln mit Puderzucker. Backen Sie die Pfeffernüsse für 5 Minuten. Lassen Sie sie vollständig auskühlen.

  • Gut verschlossen, sind die Pfeffernüsse mindestens 2 Wochen haltbar.

Gefunden bei Betty Bossi

 

Chräbeli
Fetten Sie ein Backblech mit Öl ein.
Rösten Sie 1.5 EL Anis in einer Bratpfann ohne Fett leicht an und lassen Sie ihn auskühlen. Mischen Sie den Anis mit 4 Eiern, 450g Puderzucker, 1 Prise Salz und 1EL Kirsch. Rühren Sie die Masse bis sie hell und schaumig ist. Sieben Sie 550-600g Mehl dazu und fügen Sie alles zu einem gleichmässigen Teig zusammen. Rollen Sie Teigportionen zu Rollen von zirka 1.5cm Durchmesser. Schneiden Sie sie in 5cm lange Stücke. Schneiden Sie diese an einer Seite wiederum 2 – 3 mal leicht ein, biegen Sie sie etwas und legen Sie sie auf das vorbereitete Blech. Lassen Sie die Chräbeli 24 Stunden bei Raumtemperatur trocknen.
Heizen Sie Ihren Backofen auf 140 Grad vor und backen Sie die Chräbeli während 25 Minuten. Lassen Sie die Backofentür dabei einen Spalt offen.

  • Statt Chräbeli zu formen, können Sie den Teig auch auswallen und Formen schneiden oder ausstechen.
  • Verzieren Sie Ihre Chräbeli-Guetzli mit bunter Zuckerglasur.

Gefunden bei Betty Bossi

 

Eine schöne Guetzlizeit wünschen wir Ihnen!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Das saftige Frühlingsrezept
Das leckere Winter-Rezept
Standen Sie auch schon einmal vor dem…
  •  
  • 1 von 56

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0