Essen – Vegetarier

Soja, Tofu und Co – Der Fleischersatz

Was ist eigentlich Tofu? Was ist der Unterschied zwischen Quorn und Tofu? Hier erfahren Sie mehr darüber.

Feines Vegi-Gericht: Es muss nicht immer Schwein sein.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Der menschliche Körper ist zum grossen Teil aus Eiweiss aufgebaut. Deshalb ist Eiweiss für unseren Körper unerlässlich. Wer sich vegetarisch ernährt, soll auf eine ausreichende Zufuhr achten, um gesund zu bleiben. Die Nahrungsmittelindustrie nutzt dies: In Lebensmittelgeschäften stossen wir immer häufiger auf Fleischersatzprodukte, die pflanzlich hergestellt werden.

Produkte auf Basis von Weizen und Soja, Tofu oder Quorn enthalten ähnlich viel Eiweiss wie Fleisch und sind sinnvoll für Vegetarier und Menschen, die selten Fleisch essen. Bei der Migros sind solche Produkte unter dem Namen Cornatur® erhältlich. Bei Coop laufen Fleischersatzprodukte unter dem Namen Delicorn®.

Was ist Quorn?

Quorn ist ein industriell hergestelltes Nahrungsmittel aus fermentiertem Schimmelpilz-Myzel. Die Pilzkultur wird mit einer Traubenzuckerlösung und Mineralstoffen bei einer Temperatur von 28°C fermentiert. Das Pilzmyzel, sozusagen die Wurzeln des Pilzes, wird abfiltriert und weiterverarbeitet. Es entsteht ein cholesterinarmes Gemisch, das zu 10-15% aus Eiweiss und 13% aus Fett besteht. Dieses Gemisch wird schliesslich mit Vitaminen und Mineralien angereichert und mit Eiweiss aus Hühnereiern gebunden. Es wird in allen erdenklichen Formen, die an Fleischgerichte erinnern, angeboten. Aufgrund des Hühnereiweisses ist Quorn nicht für Veganer geeignet, da sich diese ausschliesslich von pflanzlichen Lebensmitteln ernähren.

Chili con Quorn für 4 Personen

  • Giessen Sie eine Dose rote Bohnen (290 g Abtropfgewicht) und eine Dose Maiskörner (285 g Abtropfgewicht) in ein Sieb und spülen Sie sie mit kaltem Wasser ab.
  • Hacken Sie eine Zwiebel und schneiden Sie drei Tomaten in kleine Würfel.
  • Braten Sie die Zwiebel und zwei Packungen Quorn-Gehacktes in 2TL Olivenöl an.
  • Geben Sie die Tomaten dazu.
  • Würzen Sie das Ganze mit Chilipulver, Salz und Pfeffer nach Ihrem Geschmack.
  • Wenn Sie es scharf mögen, schneiden Sie eine Chilischote fein und geben Sie sie ebenfalls dazu.
  • Geben Sie 4dl Gemüsebouillon, die Bohnen und den Mais dazu.
  • Nun das Chili con Quorn für 10–15 Minuten köcheln lassen.
  • Richten Sie Ihr Chili in Suppentassen oder -tellern an und bestreuen Sie es mit gehackten Kräutern.
  • Dazu passen Tortilla-Chips, weisser Reis oder Vollkornbrot.

Was ist Soja?

Sojabohnen gehören zu den Hülsenfrüchten und stammen ursprünglich aus China. Sojabohnen enthalten einen sehr hohen Gehalt an Eiweiss (30-50%) und Fett (15-25%). Primär wird aus Sojabohnen Öl für Lebensmittel oder Biodiesel gewonnen. Die eiweissreichen Überbleibsel, das Sojamehl wird Tieren verfüttert oder in der Nahrungsmittelindustrie weiter zu vegetarischen Produkten verarbeitet.

Was ist Tofu?

Ursprünglich stammt Tofu aus Asien. Tofu wird - wie das Sojamehl - ebenfalls aus der Sojabohne hergestellt. Tofu wird auch Bohnenquark genannt, da das Verfahren der Produktion von Käse aus Kuhmilch ähnelt. Tofu entsteht, wenn das Eiweiss in der Sojamilch gerinnt. Die Eiweisskörner werden aus der Milch gesiebt und schliesslich zu Blöcken gepresst. Da Tofu im Gegensatz zu Quorn kein tierisches Eiweiss enthält, sind Tofuprodukte nicht nur für Vegetarier, sondern auch für Veganer geeignet.

Der Fettgehalt von Fleischersatzprodukten schwankt zwischen 2.5 und 19g pro 100g Produkt. Er hängt von der Zubereitungsart ab. Wie bei Fleisch und Fleischerzeugnissen sind panierte Produkte und Wurstwaren fettreicher. Zum Vergleich:

  • Eine Kalbsbratwurst hat pro 100g 20-25g Fett
  • Chicken Nuggets enthalten 10-15g Fett auf 100g
  • Ein Rindsburger pro 100g etwa 8g Fett und
  • 100 g Wienerli 20-25g Fett

Fleischersatzprodukte sind in der Regel fettärmer als Fleisch und sind deshalb von der Kalorienzahl eine gute Alternative zu Fleisch.

 

Versuchen Sie doch mal das eine oder andere Produkt aus - vielleicht schmeckt es Ihnen und Ihrer Familie.

Kommentare

Vitamine

Liebe Frau Zumbrunn,
Ich bin seit 2 Jahren aus persönlichen Gründen Vegetarier. Ich interessiere mich sehr für Ernährung. Vor kurzem habe ich bemerkt, dass Vitamin B12 nur in tierischen Produkten vorkommt. Tofu und Quorn sind oft mit Vitaminen angereichert. Was ist nun aber mit diesem Vitamin B12? kann es auch synthetisch hergestellt werden oder müssen dafür auch Tiere sterben? Das wäre ja dann etwas widersprüchlich. liebe Grüsse
Köbi

Vitamin B12 und Vegi

Lieber Herr Stalder
Zuerst einmal ein Lob, dass sie sich als Vegetarier über Ihre Vitaminversorgung Gedanken machen.
Vitamin B12 kommt bei Vegetariern und Veganern oft zu kurz.
Das hat damit zutun, dass das Vitamin nur von Mikroorganismen gebildet werden kann.
Tiere und Pflanzen können das Vitamin nicht bilden. Pflanzen liefern in unzureichenden Mengen Vitamin B12, wenn ihre Oberflächen mit den Mikroorganismen "verunreinigt" sind.
Tierische Produkte wie Fleisch, Ei und Käse sind sehr gute Vitamin B12-Lieferanten. Als Ovo-Lacto-Vegetarier sollten Sie keine Probleme haben Ihren Bedarf zu decken.
Quorn enthält durch den Anteil an Hühnerei natürlicherweise Vitamin B12. Tofu und Soja werden aber durch synthetisch hergestelltes Vitamin B12 angerreichtert. Was nichts mehr mit den Mikroorganismen zu tun hat. Sprich keine tierischen Anteile enthält.
Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft gedient zu haben. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

liebe Grüsse
Natalie Zumbrunn

Bild des Benutzers Gast

quorn

Hallo!Auch ich kam mit meiner Familie auf den feinen Geschmack von Quorn, nun lese ich aber dass dieses mit den Wurzeln des Schimmelpilzes gemacht wird.Soweit ich weiss sind die Gifte vom Schimmelpilz von extrem giftiger Natur, wie kommt es also zustande, das dieses Erzeugnis keine Gefahr darstellt? Lieber Gruss Jeane

Schimmelpilz

Guten Tag
Edel-Schimmelpilz wird in der Nahrungsmittelindustrie regelmässig für die Veredlung verwendet. Sehr gezielt und kontrolliert. Unsere Lebensmittelverordnung lässt kein "Gift" oder etwas Schädigendes für uns zu.
Daher können Sie ganz unbesorgt weiterhin Quorn essen und geniessen. En Guete!
Herzliche Grüsse

Bild des Benutzers Lepakko

Klärschlamm?!?

Guten Tag.
Ich habe gehört, dass zT. Produkte (die "braun" aussehen) in Klärschlamm angepflanzt werden (z.B. das Gehackte von Cornatur in der Migros). So könne es "wachsen" und gären. Stimmt das? Wenn ja, wie geht von statten?

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Vegetarische Alternativen
Internationale Essgewohnheiten Teil 3
Angebot an eiweissangereicherten…
  •  
  • 1 von 26

Buchtipp

Cook it, die trendigen kleinen Kochbücher liefern internationale Rezepte zu den…
Autor: Dorling Kindersley
0